Christoph Girardet

2000 l

2000 l

2000 l „Enlighten“ Installationsansicht (1) l Foto Christoph Girardet

2000 l „Enlighten“ Installationsansicht (2) l Foto Christoph Girardet

2010 l

LichtRouten 2013 I Christoph Girardet I Foto Jennifer Braun

LichtRouten 2013 I Christoph Girardet I Foto Jennifer Braun

2010 l „Silberwald“ l Foto Christoph Girardet

LichtRouten 2013 I Christoph Girardet I Foto Jennifer Braun

LichtRouten 2013 I Christoph Girardet I Foto Jennifer Braun

Christoph Girardet

Die Found-Footage-Filme von Christoph Girardet sind Montagen und Manipulationen von Auszügen aus Dokumentations- und Spielfilmen, bevorzugt aus den 50er und 60er Jahren.
Auswahl, Schnitt, Wiederholung, Beschleunigung und Collage sind grundlegende Prinzipien der Filmproduktion, die Christoph Girardet zur analytischen Betrachtung des eigenen Mediums nutzt. Nicht das Bild und der narrative Kontext, sondern Entwicklung des Film und seiner Stilmittel sind Gegenstand seiner ästhetischen Betrachtungen.

Weitere Informationen

LichtRouten-Projekt: Silberwald
3 Kanal-Videoinstallation mit Ton l Loop von 12 Minuten l Entstanden in 2010

Manchmal komisch, oft bedrückend: Silberwald richtet den Blick auf eine überinszenierte Unversehrtheit im deutschen Nachkriegskino. Drei synchronisierte Projektionen zeigen sich beständig ändernde Tableaus, die das Austauschbare der Bildentwürfe des Heimatfilmgenres offenbaren und die zugleich als suggestive Landschaftspanoramen den Betrachter vereinnahmen. Die harmlos erscheinenden Auftritte, Gesten und Handlungen der archetypischen Protagonisten in der ihnen zugeschriebenen Konstruktion von Natur verdichtet Silberwald zu einer Erzählung über Beziehung und Einsamkeit, Rivalität und Orientierungslosigkeit, Angst und Verdrängung.
(Text von Christoph Girardet)

LichtRouten-Standort: Parkplatz Karolinenstraße

Der Parkplatz am Entwicklungs- und Gründercentrum (EGC) zwischen Lutherstraße und Karolinenstraße wird heute vom Kunststoffinstitut genutzt, das dort ansässig ist. Entstanden ist der Parkplatz mit etwa 2.000 Quadratmetern Fläche im Jahr 2011.
Genutzt wurde er zunächst durch das Autohaus Piepenstock, das dort seine Neuwagen aufbereitete, zuvor war ein Reifenhandel auf der Fläche ansässig.

zurück/back